The Nomi Song

Okay, last week i finally could see the movie in a Berlin cinema.. Gotta admit that i was pretty impressed and i do think you get some more insight into the matter. Even though only kinda second-hand from former peers, friends and people who knew him and/or worked with him. That made it subjective of course but apart from a very few kinda strange statements i didn't have the impression the people from way back then were too bumptious.
The short bits of performances and the little interview i thought highly interesting. (Can it be that Nomi had some pretty mannered way to speak?? I mean that interview where he walked along the street and talked - he spoke in a way which was really mannered in my humble opinion. I thought it a tad exaggerated but oooookay) But i was really surprised how much he knew how to act to have an effect on others. That's not meant in a negative way but i didn't expect that. I kinda thought of him as a low-key maybe even a bit awkward person but hey - what a camera bitch :-)
Oh really he knew what he did and how he could attract attention. That surprised me and some of the photos were really great and pretty stylish. And what also came as some surprise was the fact that even without full stage make-up he looked pretty cool. Maybe i only knew the wrong pics? But there aren't that many photos anyway (i have about 70 on the computer) and so in the movie there weren't much which i didn't know but still. It's weird to me how some quiet and rather decent guy can change into such a completely different person on stage or in front of a camera. It is similar with Bowie. Contrary to me - i don't like cameras and i tend to be very unease when i feel watched by others. How is it possible to blossom like that?
There was one performance from the beginning which was so wonderful. His voice was so unearthly beautiful so it became pretty understandable that the audience had to be told that this is live. That voice seemed to come from somewhere else, very very wonderful.
And the last performance was very bitter to watch. He had so much difficulty to breathe and catch the tones which was so different from the other performances when he sang these incredible arias so easily. It was very sad. Yes, of course the movie became sadder and sadder to watch as it came to its end. One person after another admitted to have not visited him at the end because of fear. It is understandable b/c way back then the disease was so new that nobody really knew anything about it. Not what it actually is nor how it is passed on to another person. So it IS understandable but it also IS very sad. The one guy said he used to greet Nomi with a hug and a kiss and as he met Klaus when he was already sick he hesitated to hug him and didn't know what to do. Then Nomi said "Don't worry, it's okay" – that was so sad… I also thought it sad that Klaus' aunt said that he didn't tell them about it. She told he visited Essen half a year before he died and he had said something really weird to her which made her wonder because it sounded like some farewell. Half a year later she understood. He must have been lonely before not only when he was ill. At least this is what I understood and it kinda attracts me even more to him.
Anyway, after seeing the movie I can imagine he could have quite some career. Before seeing it I wasn't too sure if it wouldn't have turned out a very short phenomenon but he was a pretty good performer. So I think he might have found some niche in vaudeville or something like that. He really had charisma, it was clearly too see, even in those very short bits and pieces. But what's the point in pondering about that? It wasn't to be. Still…
Someone said (dunno if it was the guy from the record company??) that they had thought it will be the pop songs of him that will win him fans but it actually were the classical tracks which the people loved. And it's the same with me. I totally prefer his classical tracks, the arias – and usually I dislike the opera. But Klaus' voice is so clear, so special. An opera diva can absolutely get on my wick. Klaus never did! He really moves me. When he sings "appear appear at my call" or "remember me" it always sends shivers down my spine. That actually makes me think about my favourite songs. I'd say my all-time number one favourite is "Death" b/c I think his voice was never as clear and strong as in this aria. And also b/c it is so sad, I guess.
Then I totally love "Wayward Sisters" and the most beautiful "Cold Song" (I clearly remember this one being my favourite when Denise had those Nomi LP's – I over and over listened to this one) Yeah, those 3 arias are not from this world when he sings them. (Actually on ARTE they broadcasted the "Dido and Aeneas" opera from Purcell about 2 weeks ago. But I was watchin something else that evening. Unfortunately I didn't notice they rebroadcasted it the next day. When I realised it had just ended. Too bad, I would have loved to hear these arias sung by a woman to compare with Klaus.)
And from the not-so-operatic songs I absolutely favour "Three Wishes" which is amazing. Moreover "The Twist" (best part is "You should seeeeeeee my little sis"). "After the Fall" is great. I like it better than say "Total Eclipse". I even like "ICUROK", silly me, yeah I do. "Ding Dong" and "Lightning Strikes" are really funny. As is "Just one look". The 2 tracks I don't really like that much are "Wasting my Time" and "Rubberband Lazer" – but I haven't heard the latter for years b/c it is the one track I don't have. But I still kinda have it in my mind and I remember it wasn't my cup of tea.

And now I hope the DVD will come out soon. I have to see it all again to deepen my impression. It is not that I die to bake his lime tart. I don't like baking that much :-) But I am pretty sure quite a few people will try it.
What I thought very funny was that Thomas Gottschalk said "Aber schöne Beine hat er auch" b/c this is always my thought when I see Klaus in that outfit. It is so true!!! Wasn't that cute how Klaus said "Dankeschön" :-) ;-) Damn, it certainly was.

After some 90 minutes i stumbled out of the cinema into glaring sunlight and i was totally dazed. It seemed as if stepping into a completely different world. I really wanna see it again. And - i am very grateful to Andrew Horn for making this docu which must have been quite some work. And to make a movie about such a person is courageous in my mind. Because it is a damn lot of work and research and Klaus was no real superstar and he is dead now for such a long time so i guess AH couldn't know in advance if people would be even interested. Such docus are rare and i am glad he made it.
  • Current Mood: thoughtful thoughtful

(no subject)

So, das Konzert, auf das ich mich eine Ewigkeit so dolle gefreut habe, ist vorüber und es war ein absolut unirdischer Traum!!! Insofern ist die lange Vorfreude nicht enttäuscht worden, nicht im allergeringsten! Eigentlich fehlen mir die Worte, es zu beschreiben, denn alle Worte scheinen irgendwie plump, um dieses Erlebnis zu beschreiben.
Da Anne uns Plätze besetzt hatte, saßen wir in der 2. Reihe, was mir natürlich einen ungehinderten Blick auf die Bühne gewährte und ich auf diese Weise die Hingabe der Musiker an ihre Musik gut beobachten konnte.
Zunächst erklomm unser lieber, wuseliger Franker die Bühne, um den verlauf des Abends zu verkünden. Er hat das so professionell gemacht, ich wäre ja gestorben vor lauter Aufregung. Dann folgte eine kurze Performance eines gewissen Patrick mit seinem Projekt Nahr. Es handelte sich dabei um sehr sphärische Ambient Klänge und obwohl das eher dazu angetan ist, es mitten in der Nacht ganz alleine zu hören, hatte es doch den Effekt, mich ein wenig innerlich zu beruhigen, denn ich war schon ziemlich aufgeregt! Sehr sehr störend waren ein paar Tussis direkt hinter mir, die es nicht mal eine Viertelstunde lang fertigbrachten, ihren Schnabel zu halten. Das hat mich schon sehr genervt. Es ist doch so, normalerweise erwische ich persönlich immer grauenhafte, vollkommen uninteressante Vorbands, die dann immer ewig ihr Zeug dudeln. Hier wußte man durch die Ankündigung vom zacker im Voraus, dass es 15 Minuten, maximal 20 Minuten dauert und dass dann gleich A & t J kommen werden. Und auch wenn ich mit solcher Musik nun mal nichts anfangen kann, dann werde ich doch wohl in der Lage sein, mal für 15 Minuten still zu sein, das hätten sie ja auch nutzen können, um sich innerlich auf das Folgende einzustellen. Aber manche können es nicht ertragen, mal für eine kurze Zeit ihr unwichtiges Gelaber nicht in die Welt hinauszuposaunen. Am Schärfsten fand ich die eine Aussage einer der Weiber: "Nee, das brauchen die Leute jetzt gar nicht" Hallo?? Wie um alles in der Welt isses der Kuh möglich, einzuschätzen was 400 Leute gerade brauchen oder auch nicht? Was ich nicht brauchte, war diese Dummschwätzerei! Und da diese Klangcollagen sehr ruhig waren, konnte ich gar nicht umhin als deren sinnlosen verbalen Ergüssen mitzukriegen. Dumme Gänse!
Trotzallem gelang es mir, meine Pulsfrequenz etwas zu senken, aber ich war schon wirklich kribbelig. Als das dann zu Ende war, folgte wirklich nur noch eine kurze Pause, um noch ein bissel was auf der Bühne zu richten und dann kamen die Musiker. Zunächst kam ein kurzes musikalisches Intro, was der eine musician auf der Akustikgitarre brachte. Innerlich musste ich ja feixen, denn eine lediglich gezupfte Gitarre mag ich eigentlich überhaupt nicht. Aber es war nicht so schlimm, da es nicht diesen spanischen Touch hatte. Und dann kam endlich Antony in einem wirklich funny outfit. Er hatte so einen Pullover an, der aussah, als wäre er aus nem 2nd hand shop. Weiß gar nicht, ob das Wolle war, sah jedenfalls so aus. War wirklich drollig. Was ich noch witziger fand, war eine Stofftasche, die er mitbrachte und unter das Piano stellte. Keine Ahnung, was da wohl drin war, er hat sie jedenfalls für das Konzert an sich nicht gebraucht, hehe.
Ich glaube, "My Lady Story" war der erste Song. Eine Setlist wäre mal wieder nicht schlecht, aber wie immer bin ich nicht die Richtige dafür. Ich weiß schon noch einige Tracks, die Reihenfolge aber nicht mehr. Aber bei so einem überwältigenden Konzert isses unmöglich, Statistiken immer Hinterkopf zu erfassen. Sie haben auf jeden Fall eine traumhafte Version von Leonard Cohens "Guests" und von Nicos "Afraid" gespielt. Und von Current "Soft Black Stars", was so gelungen war, dass das Original schon beinahe etwas flach klingt, sorry to say that, Herr Tibet. Naja, natürlich haben sie "Cripple And the Starfish" gespielt. Und als Encore dann tatsächlich noch "Candy Says", das war mehr als ein würdiger Abschluss. Ich hatte gleich zu Beginn des Konzertes schon vorsorglich zwei Taschentücher hervorgekramt, dass ich dann nicht rascheln muss. Und das war auch gut so, denn gleich beim ersten Track standen meine Augen unter Wasser. Überhaupt – die ersten Songs lang saß ich beinahe verkrampft auf meinem Stuhl, Rücken total angespannt, Hände ins Taschentuch gekrallt und diese Anspannung löste sich erst nach einer gewissen Weile, dann konnte ich ganz entspannt zuhören und genießen. Ab und an waren dann wieder Momente, wo ich die Bühne nur verschwommen sehen konnte und die eine oder andere Träne ist auch richtig gekullert, aber das zweite Taschentuch habe ich nicht mehr gebraucht J Das lag sicher auch mit daran, dass Antony ab und an mal was sagte und dabei auch recht drollig war. Ich hatte regelrecht das Gefühl, dass es ihm wichtig ist, sich auch von der Seite zu zeigen, damit er nicht als komplette "Heulsuse" gelten wird. Das ist ein hartes Wort, aber ich weiß nicht so genau, wie ich es sonst sagen soll. So als ob er bewusst zeigen wollte 'Meine Songs sind zwar schwermütig und melancholisch bis hin zu wirklich traurig, aber ich renne nicht twentyfourseven als totaler Pessimist und Schwarzseher durch die Kante, der nur und ausschließlich "miserable" ist.' – so kam mir das vor. Ich hatte auch den Eindruck, dass er schon recht schüchtern ist, weshalb er wohl auch die Haarsträhne vor seinem Auge brauchte, so als kleines Versteck, aber obwohl schüchtern, doch jemand mit einer gehörigen Portion Humor. Und wohl auch trockenem Humor. Weird – was mir alles so für Eindrücke entstanden während ich ihm lediglich bei einer Performance zusah. Ich kann natürlich auch komplett falsch liegen, who knows?
Irgendwann im Verlaufe des Abends hat sich Antony ganz super charmant beim Franker und Darksounds für die Einladung bedankt und dafür, wie nett sie von ihnen empfangen wurden und wie sie sich um sie gekümmert haben etc. Und dafür verwandte er folgende Worte "the 2 loveliest boys in town" !!!!! Und dieses Kompliment haben sie sich wirklich verdient. Sie haben hier wirklich was Tolles geleistet und vielen Leuten einen unvergesslichen Abend beschert. Und gerade für mich war es so extra toll, denn wie oft entgehen mir gute Konzerte, einfach weil es jobmäßig nicht möglich ist, mitten in der Woche in ne andere Stadt zu fahren und dann rechtzeitig zurückzukommen. Und die meisten Acts, die einen interessieren, verirren sich nun mal nicht nach Leipzig und wenn sie dann in Berlin spielen, was ja meist das nächste überhaupt ist, dann doch nie am Wochenende, das ist wie verhext. Auf die Weise habe ich weder Sigur Ros noch Radiohead je live erleben können und auch mit Antony wäre es mir so ergangen, wenn :m: und das wuselige z. nicht das Engagement gezeigt hätten.
Auch die Aftershow, die sie dann noch gestalteten, war eine fantastisch schöne Party, bei der der Abend sehr stimmungsvoll ausklang. Wobei bei mir wieder starke Nostalgie aufkam, denn ich erinnerte mich wehmütig an Trixomtage bzw. –nächte. Aber wer weiß, der Darksounds verabschiedete sich bei mir mit den Worten, dass wir uns sicher ganz bald wiedersehen und als ich meinte, dass das ja zu schön wäre, meinte er, dass er ganz fest daran glaubt. Und der kleine oder der große Bruder (jedenfalls nicht die Brille *lol*) hat dem Micha wohl erzählt, dass die Miteverträge fürs neue Trixom wohl kurz vor der Unterzeichnung stehen. Naja, ich freue mich mal noch nicht, ein wenig Hoffnung keimt zwar auf, aber freuen tue ich mich erst, wenn die Sache offiziell und wirklich sicher ist.

So und nachher gehe ich mit meiner sister in den Zoo, freue mich darauf auch sehr. Ist ja nun auch schon wieder sehr lange her, als ich mit Stefan da war. Conni wird ein kleines Picknick mitnehmen und wir machen uns einen schönen Tag. Das ist auch viel zu selten zeitlich möglich. Allerdings darf ich da heute nicht so lange aufbleiben, denn wir fahren schon 9.25 :-O Aber wenn ich so was vorhabe, geht das mit dem Aufstehen, aber wehe ich habe keinen Druck im Nacken. Da schleicht sich das Gammeln ein. Aber was soll's, schließlich habe ich ja Urlaub und da muss man sich ja nicht immer so stressen. Obwohl mir das enorm schwer fällt, mal ein paar Gänge runterzuschalten. Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich die Zeit verplane. Gestern Abend saß ich noch auf dem Balkon und wollte einfach mal die Gedanken schweifen lassen, aber dann ging mir die ganze Zeit durch den Kopf, was ich am nächsten Tag alles machen möchte, wie ich das zeitlich am Besten arrangiere und wann ich was wie mache. Furchtbar ist das! Ich kann bis jetzt nur ganz schwer zur Ruhe kommen. Da muss ich mir immer wieder sagen, dass ich jetzt frei habe und dass nichts so Drängendes anliegt und das es vollkommen okay ist, dass ich mal 1 Stunde lang nur auf dem Balkon sitze und lese, denn es ist Urlaub. Eine Woche ist schon rum, allerdings habe ich wie gesagt diese Angewohnheit noch gar nicht im Griff. Im Hinterkopf habe ich immer das schlechte Gewissen, wie ich hier einfach rumsitzen und nichts tun kann außer zu lesen. Bis jetzt habe ich es auch noch nicht länger als eine Stunde geschafft, dann bin ich wieder aufgesprungen und habe irgendwas erledigt, Wäsche oder Einkauf oder was auch immer. Eigentlich schlimm. Aber das läuft sonst halt immer so, dass Alles immer genau geplant sein muss, weil sonst das Chaos entsteht in der Hektik des Alltags, da kann man nicht einfach von jetzt auf nachher den Hebel umlegen und auf Ruhe umschalten. Vielleicht komme ich noch etwas mehr zur Ruhe, befürchte aber eher nicht.
  • Current Mood: peaceful peaceful

(no subject)

First public entry must be used to give credits to the girl who made this beautiful layout. Thank you very much

queendaeva!!!

You made this look so cool that i have to use it more often than i used Dead Journal lately ;-)